wismar tourismus.de

Wissenswertes über die Hansestadt Wismar

Die Altstadt der Hansestadt Wismar aus der Luft fotografiert

Die Hansestadt Wismar ist eine kleine, aber traditionsreiche Hafenstadt an der westlichen Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern. Sie liegt am südlichen Ende der Wismarbucht und ist umgeben von den Hansestädten Lübeck im Westen und Rostock im Osten, die Landeshauptstadt Schwerin im Süden und der Insel Poel im Norden.

Die 780-jährige Geschichte Wismars ist geprägt von ständigen Machtproben und Konflikten zwischen der Stadt, dem Fürstenhaus und dem europäischen Ausland. Als Gründungsmitglied der Hanse gelang Wismar der schnelle Aufstieg zu Ruhm und wirtschaftlichen Reichtum. Die enorme Wirtschaftskraft und die strategisch wichtige Lage der Stadt weckten aber schon bald die Begehrlichkeiten bei Fürsten, Herzögen und Königen. Nach vielen kriegerischen Auseinandersetzungen mit den europäischen Nachbarstaaten, bestetzte schließlich das Königreich Schweden die Stadt und die 155-jährige Schwedenzeit Wismars brach an. Mit dem Ende des 2. Weltkrieges trat während der Zeit der DDR eine rasche Erholung der Stadt ein und die erst neu gegründete Wismarer Werft wurde nach und nach zur 2. grüßten Schiffsbauanlage der Republik ausgebaut.

Die Wismarer Altstadt und der fast 800-jährige Alte Hafen sind ein Sammelsorium geschichtlicher und architektonischer Zeugnisse aus sechs Jahrhunderten. Neben den drei riesigen sakralen Kirchbauten (St.-Georgen-Kirche, St.-Marien-Kirche, St.-Nikolai-Kirche) im Stile der Backsteingotik beeindruckt vorallem der 10.000 qm große Marktplatz mit dem klassizistischen Rathaus auf der Nordseite und die im Zeichen der niederländischen Renaissance erbaute Wasserkunst. Am Alten Hafen erinnern die Speicher, die zahlreichen Fachwerkhäuser und Reste der ehemaligen Stadtbefestigung (Wassertor) noch heute an die Blütezeit der Hanse und an die schwedische Herrschaft. Viele der Sehenswürdigkeiten der Hansestadt konnten dank aufwendiger Sanierung und Restauration vor dem Verfall gerettet werden und seit dem 27. Juni 2002 steht Wismar zusammen mit Stralsund auf der Weltkultuerbeliste der UNESCO. Die Hansestadt Wismar unterhält Städtepartnerschaften mit Kemi in Finnland (1959), Aalborg in Dänemark (1961), Calais in Frankreich (1966), der Hansestadt Lübeck (1986) und Kalmar in Schweden (2002)

Wußten Sie schon?

WISMAR IST HANSESTADT! Am 6. September im Jahre 1259 unterzeichneten die Gesandten der Hansestädte Wismar, Rostock und Lübeck einen Schutzvertrag, der die Eindämmung der zunehmenden Piraterie zum Inhalt hatte und dem sich nach und nach immer mehr Städte entlang der Hansischen Ostseestraße anschlossen - die Hanse. Die nun einsetzende schwungvolle Entwicklung wurde von Händlern und gewerbetreibenden Bierbrauer, Wollweber, Leinenweber, Grützmacher, Kerzenzieher und Böttcher bestimmt, die durch den Seehandel mit ihren produzierten Exportwaren hohe Gewinne erzielten. In Anlehnung an die erfolgreiche Zeit der Hanse darf Wismar seit dem 18. Januar 1990 den Titel Hansestadt wieder in seinem Namen tragen.

WISMAR IST WELTKULTURERBE! Seit dem 27. Juni 2002 steht die Hansestadt Wismar, zusammen mit Stralsund unter der Bezeichnung Historische Altstädte Stralsund und Wismar auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO. Aufgrund der weitgehend erhaltenen Stadtkerne mit ihren mittelalterlichen Grundrissen, zahlreichen Profanbauten und ihren sakralen Großbauten der Backsteingotik verkörpern die beiden Städte das kulturelle Erbe der Hanse.

WISMAR HAT SEINE EIGNE HYMNE! In "Perle an der Ostsee" besingt Interpret Horst Köbbert (Text: Michael Kiene, Musik: Peter Herchenbach) die Vorzüge der Hansestadt Wismar. Vom Wassertor am Hafen bis zum Turm von St.-Marien wird alles besungen, was Wismar zu bieten hat. Das Lied wurde für die 1979 stattfindene "750-Jahrfeier" geschrieben und ist noch heute ein Ohrenschmaus! 

WISMAR IST FILMSTADT! Schon im Jahr 1921 verfilmte Friedrich Wilhelm Murnau den Roman Dracula von Bram Stoker. Nosferatu - eine Sinfonie des Grauens ist ein Meilenstein im Horrorfilm-Genre und nur der Stummfilm Frankenstein ist älter (10 Jahre). Die Stadt Wisborg ist in Wirklichkeit die beschauliche Hansestadt an der Ostsee. Als Drehorte dienten die Heiligen-Geist-Kirche, die St.-Marien-Kirche sowie das Wassertor am Alten Hafen. 1986 drehte Bernhard Wicki die Literaturverfilmung Sansibar oder der letzte Grund. Dem folgte 1988 der Polizeiruf 110 und seit 2004 die ZDF-Krimiserie SOKO Wismar. Im gleichen Jahr drehte der Fernsehsender ARD hier den TV-Film Die Versuchung und zwei Jahre später Deutschlands erste Kriminovela Das Geheimnis meines Vaters.

WISMAR WAR EUROPAS GRÖßTE FESTUNG! Nach dem Ende des 30-jährigen Krieges fielen die Stadt Wismar, die Insel Poel und das Amt Neukloster an das Königreich Schweden. Die Schweden machten sich sofort daran den unter General Wallenstein begonnenen Ausbau der Festungsanlagen fortzuführen. Damit wurde Wismar zur größten Festung Europas. Die Stadtbefestigung umfasste 18 Bastionen, 9 Ravelins und 2 Zitadellen und umschloss die gesamte Stadt und den Wismarer Hafen. Die Stadtmauer war ca. 1 m dick und 4 m hoch. Ein mehrstückiger Turm mit festen Geschützständen sicherten die Hafeneinfahrt und auf der vor der Stadt gelegenen Insel Walfisch wurde ein starkes Fort errichtet. Zwischenzeitlich beherbergte die Hansestadt Wismar mehr als 3000 Soldaten.

WISMAR IST KARSTADT! Der gelernte Einzelhandelskaufmann Rudolph Karstadt gründete zusammen mit seinen Geschwistern Ernst und Sophie Charlotte 1881 das Tuch-, Manufactor- und Confectionsgeschäft C. Karstadt in der Krämerstraße 4 in Wismar. Mit 1000 Talern Startkapital, einem Möbelwagen voller Waren und einer bis dahin ungewöhnlichen Geschäftsstrategie: Es wird stets mein Bestreben sein, mir durch strengste Reelität das Vertrauen der mich Beehrenden zu erwerben, und wird der Verkauf zu sehr billigen festen Preisen, aber nur gegen Baar stattfinden. Im Laufe der Zeit wurde aus dem ehemaligen Konfektionsgeschäft ein Milliardenunternehmen, dessen Stammhaus aber noch immer in Wismar steht.

WISMAR IST STUDENTENSTADT! An der Wismarer Hochschule (University of Applied Sciences: Technology, Business and Design) studieren zur Zeit über 5.000 Studenten in 56 Studiengängen. Die 1908 gegründete Ingenieur-Akademie Wismar ist heute eine leistungsstarke, innovative und anerkannte Bildungs- und Forschungsstätte und zugleich der drittgrößte Hochschulstandort in Mecklenburg Vorpommern.