wismar tourismus.de

Maritimes - Wasser und Mee(h)r

Hafen von Wismar: Kutter und Kreuzfahrtschiff © http://metropolregion.hamburg.de

Die UNESCO-Welterbe- und Hansestadt Wismar war schon immer geprägt durch das Meer, die Seefahrt und die Hanse.

Selbst die Gründung Wismars durch Handelsleute hatte einzig und allein die Errichtung eines Hafens zum Ziel. Der Alte Hafen war durch die geschützte Lage im inneren der Wismarbucht über die Jahrhunderte hinweg ein idealer Handelsplatz, der Wismar zu Ruhm und Reichtum verhelfen sollte. Heute bieten die Fischer im Alten Hafen von Wismar ihren Gästen verschiedene See- und Angelfahrten oder frischen Fisch direkt vom Kutter an. Fahrgastschiffe stechen von hier zu Fahrten durch den Wismarer Hafen oder zur Insel Poel in See. Von Mai bis Oktober besuchen regelmäßig Kreuzfahrtschiffe begleitet von Möwengeschrei den Alten Hafen der Hansestadt Wismar.

Wer weniger den Trubel des lebendigen Hafens sucht, der kann bei einem Spaziergang durch die wunderschöne Altstadt von Wismar den maritimen Flair der Stadt entdecken. Neben den vielen Speichern und Profanbauten aus der Zeit der Hanse und den Schwedenköpfen (Herkulesköpfen in barocker Bemalung), beeindruckt vorallem der 100m² große Marktplatz mit dem angrenzenden Wismarer Rathaus.

Die maritime Tradition der Hafenstadt an der Ostsee findet sich auch in den Restaurants der Stadt wider. Dazu zählen unter anderem der Alte Schwede oder das Traditionsbrauhaus am Lohberg. Während der jährlichen Heringstage, die an den Hering und seine große wirtschaftliche Bedeutung für Wismar und die Region erinnern sollen, servieren die heimischen Restaurants fangfrische Hering in verschiedensten Variationen.